Dienstag, 8. September 2015

Herbstgarderobe - Pläne darf man ja machen.

Wenn ich mir so ansehe, wieviel ich von meiner geplanten Frühlingsgarderobe wirklich genäht habe (nämlich wenig. Sehr wenig), traue ich mich kaum, Pläne für die Herbstgarderobe zu machen!
Am Ende kommt eh alles anders!

Ich hatte meinen Schrank im Frühling sehr stark dezimiert, und ich weiß noch, wie ich dachte: Mit so wenigen T-Shirts komme ich nie über die Runden.

Tatsächlich hatte ich in einem Anflug von Ich-fahre-auf-Urlaub-und-hab-nichts-anzuziehen-Panik noch schnell drei Shirts bei armedangels (einem coolen Fairwear-Label) bestellt.*

Abgesehen davon bin ich ganz gut ausgekommen und ich lerne langsam, mit weniger zufrieden zu sein.

Daher möchte ich für meine Herbstgarderobe
1. hauptsächlich auf Stoffe zurückgreifen, die ich schon habe und
2. genau überlegen und herausfinden, was ich wirklich brauche und tragen möchte und mich nicht von tollen neuen Schnitten ablenken lassen.

Außerdem habe ich beschlossen, mich nicht mit dem Nähen von Jeans zu stressen (habe ich mehrfach versucht, und fand ich sehr unbefriedigend). Vielleicht versuche ich mich nochmal an einer einfachen Hose.

Auf Pinterest habe ich wie schon im Frühling ein Mood Board angelegt. Dieses Outfit hat es mir angetan:

Quelle 


Sonst habe ich wieder viele monochrome Outfits gepinnt, mit viel grau, Strick, schwarzem Leder.

Meine sehr ambitionierte Nähliste also wie folgt:

Alle Schnitte aus der Burda 09/2015


Schwarzer Cardigan (wie dieser, der hat nämlich leider schon den Pillingtod erlitten)  - Ottobre - Stoff vorhanden

Schwarzes Kleid aus Romanitjersey - Burda 9/2015 (s.o.) oder "Stitch Details" Ottobre 05/12 - schwarzer Romanit vorhanden

Bleistiftrock - Burda 09/15 -  aus grauem Tweed oder Kunstleder

Streifenshirt - ein Wasserfallshirt wie dieses - Stoff vorhanden

Dunkler Blumenrock wie im Bild oben - Schnitt ist fraglich  - Stoff muss erst gefunden werden

Gemütliches Oversize Oberteil aus Strickstoff - kein Schnitt - dunkelgrauer Strickstoff vorhanden

Schwarze Hose - mal sehen, ob ich mich nochmal ans Hosen nähen wage!


Und noch das eine oder andere Basic Oberteil...



Aus der neuen Ottobre (wieder eine tolle Ausgabe) hätten es mir da das Shirt mit den Sattelärmeln und das mit dem rechteckigen Ausschnitt angetan. 


Und ihr?
Nina.

Verlinkt: creadienstag

*Für diese Werbung wurde ich in keiner Weise vergütet - armedangels weiß nichts von mir und meinem Blog. Ich beschäftige mich seit wenigen Monaten mit dem Thema Fairwear und wünschte, ich hätte schon früher gewusst, wie viele Alternativen es zu Kleiderschwede und Co gibt.

Kommentare:

  1. Wow wirklich sehr ambitioniert ... ich hab da schon auch Pläne, kann mich derzeit aber gar nicht für die Nähmaschine motivieren.
    Viel Spaß (und Durchhaltevermögen) bei der Umsetzung
    liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte schon ich habe den Post geschrieben ;-) schnell vor dem Urlaub noch ein Strandkleid bei armedeangels und entzückt von der Septemberburda :-). Bin gespannt wer von uns was näht.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ambitionierte Nähpläne, wer kennt das Problem nicht ;) Bezüglich Jeans kann ich nur immer wieder Ginger empfehlen ;)
    Und ja, man kommt mit weniger aus, aber jetzt da es kälter wurde aber noch nicht so richtig kalt ist, merke ich das mir im Schrank doch noch einiges fehlt... Also meine Nähliste wächst und wächst...
    Dir viel Erfolg bei deiner Liste!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Dein MoodBoard ist richtig toll, hab gleich mal ein paar Sachen davon gepinnt ;)

    Das Beste am selber nähen find ich immer die Planung, das Wälzen von Zeitschriften, Schnitte suchen, Stoffe streicheln, was passt wozu.... und dann doch nichts davon zu schaffen (rate mal woher ich das weiß...).

    Zeit hab ich leider keine abzugeben, aber ich schick dir ein bisschen Motivation rüber.

    LG, Silvana

    AntwortenLöschen