Mittwoch, 14. Januar 2015

MMM #1-15: Leder meets Shirt

Auf meinem ultimativen Nähplan steht zwar eine Hose mit Kunstleder-Patches, aber ich will klein anfangen, und daher gibt's erst ein Shirt mit Kunstleder-Patches.



Außerdem sieht mein Nähplan 2015 vor, dass ich weniger für die Tonne nähen will - und um das zu erreichen, habe ich mir überlegt, dass es wohl weitaus einfacher ist, gut passende Schnitte abzuwandeln, statt ständig neue Schnitte auszuprobieren, die dann nicht passen.



Klingt doch gut - in der Theorie! Leider ist mein neues Shirt trotzdem zu eng geworden. Den bewährten Schnitt aus einer älteren Ottobre ("Patchwork", ich glaube Ottobre 5/12) habe ich wohl seit einiger Zeit nicht mehr genäht... Es gefällt mir total gut, aber wie eine Knackwurst will ich nicht herumlaufen... 


Und darum muss das erste Shirt dieses Jahres leider erstmal im Schrank verschwinden. Die Hoffnung, dass es demnächst passt, stirbt zuletzt! 
Mehr Inspiration: hier. Nina.


Kommentare:

  1. es schaut wirklich toll aus. Aber recht hast du auch, dass es etwas eng sitzt. Aber es ist nicht so eng, dass du damit nicht auf die Strasse gehen könntest.

    AntwortenLöschen
  2. So ging es mir mit meinem ersten Shirt seit längerem auch...schade, sieht sonst so toll aus - die Kombination mit dem Kunstleder ist klasse !
    Könntest Du nicht einen Keil an den Seiten einsetzen ? Wär sonst so schade !

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Sandra, geniale Idee! Da hätte ich auch drauf kommen können! Werde ich gleich machen, schließlich habe ich keine Lust zu warten, bis ich endlich mal 5 kilo abnehme :) Lg, nina.

    AntwortenLöschen
  4. Der Schnitt ist ja toll! Sieht super aus dein Shirt! Ich glaube, mit einem hoch geschnittenen schlichten Rock wäre das auch sehr schick (auch wenn man dann den tollen Saum nicht mehr sieht).

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Ich nähe auch gerne bewährte Schnitte. Schade, dass dein Shirt vorerst auf den Einsatz warten muss, denn mir gefällt die Farb- und Stoffkombination. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde auch versuchen, seitlich Streifen einzusetzen!
    Noch ist nix verloren ;-)
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen