Donnerstag, 16. Oktober 2014

Freutag: Ein kaltblütiger Freund und Weihnachten im Schuhkarton

Kürzlich verirrte sich ein kleiner Kaltblüter in unseren Keller.

Der Bub war so entzückt von dem Tierchen, dass er mit ihm stundenlang draußen spielte.

Auf meine Aufforderung, sich eine Jacke anzuziehen, schnappte er sich die erstbeste herumliegende von der Schwester. Er hat theoretisch auch nicht-pinke Jacken. 


Der neue Freund bekam ein schönes Haus aus Steinen und Hölzern, mit Gehege und Futter (Gras). 



Für mich war es eine Freude, den beiden zuzusehen.

Die Geschichte nimmt jedoch ein tragisches Ende: einige Tage später fanden wir ihn plattgefahren in der Garage!

Was anderes: 
Habt ihr schon von Weihnachten im Schuhkarton gehört?

Seit einigen Jahren packe ich 3 Schuhkartons - mit jedem meiner Kinder einen Karton für ein bedürftiges Kind.

Dieses Jahr sollen es einige Kartons mehr werden, daher habe ich zu einer Schuhkarton-Packparty aufgerufen - jeder bringt ein paar "Zutaten" mit und gemeinsam packen wir möglichst viele Kartons.

Sinn der Aktion ist, dass Kinder, die nicht viel haben, ein Päckchen mit praktischen Dingen und kleinen Geschenken bekommen. 

In einen Schuhkarton, der mit Weihnachtspapier umwickelt wird, wird folgendes gepackt: 
Kleidung (warme Mütze, Schal, Socken, T-Shirt)
Hygiene-Artikel (Zahnbürste, Zahnpasta, kleines Handtuch, Kamm, Haargummi usw)
Schulsachen (Stifte, Federmäppchen, Hefte, Malbuch)
Spielsachen (Autos, kleine Puppe, Kuscheltier, Gummiball usw)
und Süßigkeiten.

Natürlich darf man die Kartons auch mit selbst Gemachtem befüllen, und so habe ich mit ein paar Häkelmützen aus dicker Wolle begonnen. 



Außerdem habe ich einige Shirts zugeschnitten, sowie Mützen aus Fleece und Handschuhe und Luftballonhüllen... 
...die zeige ich euch demnächst (wenn sie fertig sind)!

Vielleicht möchtet ihr auch einen Karton packen? Für unsere Familie ist das eine schöne Vorweihnachtstradition geworden. 
Nina.


1 Kommentar:

  1. Hey Nina,
    bin gerade über Deinen Kommentar zu meiner Decke (Danke Dir lieb dafür!) hier gelandet und hab mich festgelesen, sehr schön bei Dir!
    Aber über Weihnachten im Schuhkarton stolpere ich immer wieder. ich gebe wirklich gerne und versuche auch jedes Jahr an ähnlichen Projekten wie diesem teilzunehmen, aber an diesem speziellen ganz sicher nicht mehr. Ich denke Schenken sollte ganz uneigennützig stattfinden und halte es für sehr unangebracht, dass die Organisation die dahinter steht, missionarische Absichten hegt. Die Kinder die dieses Geschenke erhalten, habe vielleicht schon eine (andere) Relgion und es mag nur einen Gott geben, aber es gibt ganz sicher viele richtige Arten an ihn zu glauben, das sollte man wie ich finde unbedingt respektieren!
    Liebe Grüße zu Dir

    AntwortenLöschen