Montag, 22. September 2014

My kid wears: Recycling-Pulli

Ich versuche, so wenig Kleidung wie möglich für die Kinder neu zu kaufen - aus ökologischen und konsumtechnischen Gründen.

(Zum Glück bekommen wir viel gebrauchte Kleidung geschenkt, und außerdem haben wir halbjährlich einen ausgezeichneten Flohmarkt für Kindersachen im Ort. Denn ich würde es unmöglich schaffen, die gesamte Kindergarderobe x3 zu nähen!)

Der Herbst ist da, und der Bub aus vielen Shirts rausgewachsen - zwar nicht in der Breite, aber in der (Arm)Länge.
Schon als Baby waren seine Arme irgendwie überproportional lang - mein kleines Äffchen...!




Da ich in letzter Zeit das Bedürfnis habe, vermehrt (oder nur mehr?) Bio-Stoffe zu kaufen, aber den Preis noch gewöhnungsbedürftig finde, freut es mich, wenn ich recyclebaren Stoff finde!

Recyclebar wurde der Pulli vom ganz Großen. So selten kauft der Mann sich mal Kleidung - und dann machen die fiesen Holzknöpfe bei der ersten Wäsche gemeine Flecken:



Nicht schlimm! Das Teil kann verwertet werden!
Einfach alle Nähte aufgeschnitten, und anhand eines Basis-Shirt-Schnittes aus den Ärmeln die Ärmel, und aus Vorder-und Rückteil das jeweilige Äquivalent in Bubengröße ausgeschnitten.


Den Halsausschnitt habe ich mit Beleg gearbeitet.
Daher ist er etwas zu weit geraten.


Der Bub hat Freude damit, nun in Papas Pulli reinzupassen.
Posiert wird aber nur mit Piratenschwert! Dass das mal klar ist.

Verlinkt: mykidwears, Kiddikram.

Nina.


1 Kommentar:

  1. Tolle Idee und mit Rolli drunter ist es sogar was für den Winter. Oder frieren Piraten im Winter nicht, lach?
    Alles Liebe von
    Ariane aus Wien

    AntwortenLöschen