Montag, 28. Juli 2014

Mmmmh Monday: Vegane Wraps

In Kalifornien isst man zum Lunch gerne Wraps oder Sandwiches, die mit allem möglichen, aber vor allem mit Avocado gefüllt sind.
Dazu Guacamole mit Maischips. Für so ein Mittagessen braucht man schon mal 3-4 Avocados!

Avocados wachsen dort ja quasi vor der Haustüre, und sind geschmacklich nicht zu vergleichen mit denen, die wir hier im Supermarkt kaufen und die eine Reise um den halben Erdball hinter sich haben...

Den weltbesten Wrap aß ich bei meiner neuen Freundin Deannah in Südkalifornien. 
Avocado, Gurke, Tomate und Hummus, so einfach, so lecker!

Hier mein Rezept dafür.

Yummiest Californian Avocado Wraps





Tortillas:

1 1/2 Cups helles Dinkelmehl
1 1/2 Cups Wasser
1 großzügiger Schuss Rapsöl (oder ein anderes geschmacksneutrales Öl)
Salz

(Wer kein Cup-Maß hat: entspricht einer kleinen Tasse.)

Gut verrühren, der Teig sollte glatt und dünnflüssig sein. 
In einer beschichteten Crepe-Pfanne möglichst dünne Tortillas backen. Durch das Öl im Teig braucht man kein zusätzliches Öl. 
Ergibt 8 mittelgroße Tortillas.

Füllung:

Zunächst das gesamte Tortilla mit Hummus bestreichen. 

Dann mit allem belegen, was man möchte:
Avocadoscheiben
Cherrytomaten, geviertelt
Champignons
Mais
Salatblätter
in Streifen geschnittene getrocknete Tomaten (sehr lecker!)
Gurkenscheiben
usw.

Beim Aufrollen zunächst das untere Kreissegment nach oben klappen und dann von links nach rechts fest aufrollen. 

Yummy!

Hier beim Mmmh Montag gibt's weitere leckere Rezepte. Nina.



Kommentare:

  1. oh, wie lecker und super schnell gemacht :-) lg mickey

    AntwortenLöschen
  2. Einmal habe ich auch versucht, Wraps selbst zu backen. Ich muss gestehen, es war eine Erfahrung ; ) Aber Übung macht den Meister und Wraps sind im Sommer eine schnelle, perfekte und vor allen Dingen leckere Mahlzeit!
    Wirklich Yummy, dein Rezept!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen