Freitag, 4. April 2014

Freutag: Quartalsziele #2

Unglaublich: ein Viertel des Jahres ist vorbei. Weg, futsch, mir einfach so durch die Finger geronnen...
Zeit für einen Zwischenstand!

Meine Ziele für's erste Quartal 2014 waren:

Meine erste Kinderjeans nähen.  
Alles für die Kinder nähen, was sie an Kleidung brauchen.
Zwei neue Ebooks schreiben.
Zwei meiner Ebooks auf englisch übersetzen.

Vegan essen.
Und ich möchte gern 10 km in 70 Minuten laufen.


Also... die Jeans, die ich nähen wollte (für den Sohnemann) habe ich nicht genäht, dafür eine Jeggings für die große Tochter. Gilt das? Siehe Wanderfoto ganz unten.

Für die Kinder habe ich alles genäht, was sie brauchten: Faschingskostüme, Unterhöschen, Shirts, und eine vielgeliebte Leggings.



Ein neues Ebook ist online:



und ein weiteres in Arbeit.



Was ich im ersten Quartal gehäkelt habe:



Übersetzt habe ich nichts... und werde wohl auch nichts übersetzen - es freut mich einfach überhaupt nicht!

Ich esse zu 90% vegan. Abgenommen habe ich mit dieser Ernährungsform nichts, aber ich schätze mal, es ist egal, nach welcher Philosophie man isst, wenn man eine Essstörung hat...

Und laufen war ich... nicht oft. Zwar jede Woche 3-4 Stunden Sport (Jumping, Powerplate) gemacht, aber Laufen eher selten.

Hier noch, was ich für mich genäht habe (davon habe ich vier Teile bereits wieder verschenkt):


Unter'm Strich finde ich gut, was ich geschafft habe!



Und jetzt - die neuen Ziele für's Quartal 2/2014:

Nur noch Sachen für mich nähen, die ich wirklich anziehen mag, und die in meinen neuen kompromisslosen Kleiderschrank passen. Hier habe ich wunderschöne Teile gesammelt, die ich gern nähen würde... wenn es denn solche Schnitte gäbe. Dazu gehört, dass ich endlich lerne, mit Webstoffen zu nähen. Bis jetzt habe ich fast ausschließlich mit Jersey genäht...

Lernen, mit Jeansstoff zu nähen. Für mich einen Jeansrock, für Sohnemann immer noch eine Jeans...

Dem Töchterchen einen Badeanzug nähen. Sie hat Neurodermitis, und wenn sie Schultern und Rücken in der Sonne bedeckt hält, ist es für sie angenehmer. Sie trägt aber (verständlich) nicht gern die käuflich erhältliche UV-Schutzkleidung, weil viel zu dick.

Zwei neue Ebooks veröffentlichen.

Was meine Ernährung betrifft: ein entspanntes Verhältnis zum Essen bekommen. Ein für mich großes Ziel, das wohl länger als ein Quartal brauchen wird. Aber ich will am Ende sagen können, dass ich einen Schritt weiter gekommen bin.

Außerdem: öfter mit der Familie wandern (spazieren) gehen. Zweimal im Monat wäre schön. Kürzlich haben wir eine sehr nette kleine Tour durch eine Klamm gemacht. Ich liebe es einfach, im Wald zu sein. Sobald ich von Bäumen umgeben bin und Waldluft schnuppere, entspanne ich mich und kann fast zuschauen, wie der Stress von mir abfällt.

Diese beiden hatten Spaß - im Gegensatz zu ihrer Schwester...


Das sieht Fräulein Tochter (8) allerdings überhaupt nicht so!

Sie: "Ich werde mich dafür rächen, dass du mich zum Wandern zwingst!"
Ich: "Du willst dich rächen? Wie denn?!"
Sie: "Ich warte, bis du schläfst, dann nehme ich einen Filzstift, der nie mehr ab geht, und male dir einen Bart ins Gesicht."

Und als wir dann am Ziel waren, ganz andere Töne: "Hier ist es aber schön! Da werde ich mit meinen Kindern später auch herkommen. Und wenn sie dann unterwegs jammern, dann sage ich ihnen: Ich habe als Kind auch gejammert."


Mit dieser Anekdote meiner frechen, witzigen Tochter wünsche ich euch einen schönen Freutag. Nina.

Kommentare:

  1. *lach
    bei Dir ist anscheinend auch nicht langweilig
    Tja mit den Zielen sieht das bei mir ähnlich aus, doch wir arbeiten dran!!!
    ein schönes Wochenende
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  2. WAHNSINN!!! Du warst aber fleißig!!! Soooo viele wundervolle Sachen!! Einfach unglaublich!! Da kannst du super zufrieden mit dir sein!!!!

    Ich musste bei deiner Anekdote übelst schmunzeln!! Auf was Kinder aber auch für Ideen kommen :) Herrlich!!!

    Ich drück dir ganz feste die Daumen, dass du ganz viele von deinen nächsten Zielen realsieren kannst!!!

    Alles Liebe und fühl dich ganz feste geknuddelt,
    Rebekka

    AntwortenLöschen