Montag, 24. März 2014

Kleiderschrank: recht leer, aber ziemlich kompromisslos

Vor zwei Wochen bin ich zufällig auf die Reihe "Mein Traumkleiderschrank und ich" gestoßen.

Heute geht es um folgende Fragen:

War es leicht, den Kleiderschrank neu zu sortieren?

Ja. Befreiend.
Was mich nur etwas, hm, gestört hat, war, dass nach den Kriterien, die ich mir zurechtgelegt habe, fast alle selbst genähten Sachen raus mussten. Paradebeispiel ist diese Tunika:


Nach eigenem Schnitt (also ist die Passform eher bescheiden), und aus wunderschönen Art Gallery Stoffen. Wirklich schön! Anzusehen.
Getragen habe ich sie nie.
Endlich habe ich begriffen, wieso man aus Patchworkstoffen Decken oder Kissen macht - weil man diese Stoffe ansehen möchte - nicht tragen!

Insgesamt (inklusive Kaufkleidung) mussten drei riesige Taschen voll aus meinem Schrank weichen - zum Teil Sachen, die mir drei Nummern zu klein sind und seit Jahren nicht mehr gepasst haben! Wozu hat man Schwester, Schwägerinnen und Freundinnen - ich hoffe, das eine oder andre Teil findet ein neues Plätzchen in einem anderen Schrank.

Jetzt ist mein Kleiderschrank wirklich sehr luftig. Der größte Stapel ist der mit den Sportklamotten!

Haben dir dabei die vorher besprochenen Fragen geholfen?

Und wie. Mir ist endlich klar geworden, was ich will... und was ich brauche: gut zu kombinierende Basics! Dringend brauche ich einen Jeansrock, weil T-Shirt und Jeansrock meine "Sommeruniform" sind. Außerdem ein paar schöne, eher weite und fließende Oberteile. Wenn knallig, dann unifarben - kein Mustermix mehr.

Hast du das Gefühl, du näherst dich deinem Traumkleiderschrank?

Ja. Ab jetzt gibt es keine Kompromisse mehr! Und das fängt natürlich schon beim Stoffkauf an. Beim letzten Beutezug habe ich fast nur Basics gekauft, grau und weiß und blau, nur einem kleinen Meterchen gemustertem Crèpe konnte ich nicht widerstehen. Er hat mich gar zu lieb angeschaut...



Hier habe ich zum Thema "kompromissloser Kleiderschrank" ein Pinterest-Board angelegt...
Einen Blick in andere Kleiderschränke könnt ihr hier riskieren! Nina.


Kommentare:

  1. Schön anzuschauen, aber untragbar, sowas kann ich auch gut nähen! ; )
    Dein Pinterestboard gefällt mir übrigens sehr gut!
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine Radikalkur.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ja sehr cool! (Mein Sportstapel ist auch der größte, aber den habe ich bei meiner Aufstellung auch gleich rausgelassen) Dein Pinterest-Board gefällt mir auch gut - sehr lässig, trotzdem feminin. In so einem Kleiderschrank kann man sich sicher wohlfühlen - ledig etwas mehr Farbe könnte er vertragen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,
    toll, dass Du wieder mit dabei bist, ich freue mich.
    Es ist schön zu lesen, dass Dir die Aktion schon geholfen hat. Auch wenn ich kein Experte bin, war es doch mein Ziel wenigstens ein bisschen Hilfestellung zu geben.
    Einen Jeansrock brauche ich auch unbedingt noch.
    Viele Grüße,
    Tessa

    AntwortenLöschen