Montag, 13. Januar 2014

VFY - Rezept der Woche: Vegane Maiscremesuppe

Letzten Sonntag war mein Tag 1 der Vegan for Youth-Challenge und ich war hin und weg von dem guten warmen Müsli, das ich mir gekocht habe.

Alles, was ich bis jetzt von den VFY-Rezepten gekocht habe, hat mir ganz gut geschmeckt.

Daher (und um mich selbst zu motivieren und schön am Ball zu bleiben) habe ich beschlossen, jeden Montag ein Rezept der vergangenen Woche hier beim Mmmmh Montag zu posten und euch einen kleinen Wochenrückblick zu geben.



Das Rezept, das ich heute hier vorstellen möchte, ist zwar nicht aus dem Buch, aber trotzdem challengetauglich (denke ich):

Maiscremesuppe



Ein wirklich schnelles, unkompliziertes Gericht:

1 Zwiebel klein hacken, in Olivenöl anbraten.
2 Dosen Mais dazu und mit ca. 0,5 l Gemüsebrühe aufgießen.
Ein paar Minuten köcheln lassen, mit Muskat, Kurkuma, Pfeffer würzen. 
2 EL Cashewnussmus mit einer halben Tasse Wasser glatt rühren und unter die Maiskörner mischen. 
Mit dem Pürierstab pürieren, nochmals kurz aufkochen, fertig!

Ein Klecks Pesto drauf wäre perfekt gewesen. Da ich keines hatte, musste ein wenig Kürbiskernöl und Basilikum reichen - war auch gut!


Soweit, so gut. Woche 1 der Vegan for Youth-Challenge ist geschafft. 

Ich habe es tatsächlich jeden Tag geschafft, nach 16 Uhr kein Getreide mehr zu essen, bis auf Samstag, da mussten frustbedingt abends zwei Brote mit veganem Aufstrich her. Am nächsten Tag hatte ich ein halbes Kilo mehr. Na bravo.

Ich habe sehr viel Sport gemacht, darunter meine erste Powerjumpingstunde - super Muskelkater!

Den nachmittäglichen Heißhunger der ersten 3 Tage habe ich erfolgreich mit gutem Sonnentor-Kräutertee bekämpft. Nach dem 3. Tag war kein Heißhunger mehr da... 
Am Morgen des 4. Tages fühlte ich mich schon irgendwie... leichter. Ausgeruhter. 

Also alles super, sollte man meinen. 
Aber wer kann mir verraten, wieso ich mich psychisch so mies fühle? Ich fühle mich wie an den schlimmsten PMS-Tagen, aber es ist grad nicht die Zeit dafür! Ich hoffe, das gibt sich bald, denn ich halte mich selber kaum aus. 


Kommentare:

  1. Das Rezept hört sich sehr lecker an und,- was ich ja besonders mag: geht schnell und einfach!
    Hast du dich vorher schon vegan ernährt. Wenn nicht, denke ich, ist es einfach die Umstellung ("Entzugserscheinungen" ; ). Sport ist da eine gute Motivation und auch sich etwas Gutes tun hilft. Wünsche dir viel Erfolg, bei der Challenge. Seitdem ich mich vegan ernähre, habe ich viel mehr Energie und fühle mich einfach besser. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. Schnell und super einfach! Bei uns werden Suppen sehr geliebt und so kommt dein süppchen direkt auf meine nachkochliste. Danke fürs teilen.
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen