Sonntag, 15. Dezember 2013

Ersatzbefriedigung: Weihnachtskleid-Sew-Along

Unglaublich, was für ein Näh-Dilettant ich noch immer bin! Man glaubt's nicht, aber ich habe nicht daran gedacht, dass ich auch die Posititon der Falten im Rockteil verändern muss, wenn ich die Position der Abnäher verändere...
Und wie kompliziert ich da herumgepfuscht habe, gefühlte 100x auftrennen und neu nähen... und Taft verzeiht ja das Auftrennen nicht allzu gerne...

Immerhin passt es jetzt halbwegs. Aber nun hab ich keine Geduld mehr für der Reißverschluss...

Und was macht frau, wenn das Projekt nicht so will wie sie? Richtig: es wird in die Ecke gepfeffert und stattdessen was genäht, von dem sie weiß, dass sie nach einer guten halben Stunde eine sofortige Befriedigung des "Ich-will-was-Schönes-genäht-haben-und-zwar-superschnell"-Bedürfnisses erfährt.

Also der bewährte Ottobre-Schnitt her, den ich schon vier oder fünfmal genäht habe, und ta-dah! meine "Ich-kann-ja-doch-nähen-zumindest-was-Einfaches" - Welt ist wieder in Ordnung!



Tja. Jetzt frage ich euch, gilt das denn als zweites Weihnachtskleid? Da hätte ich es mir ja gar zu leicht gemacht. Aber immerhin glänzt es ja auch etwas silbrig.

Und nächste Woche hole ich dann das Burda-Kleid aus der Ecke und nähe es fertig... wenn ich das nervlich schaffe.

Nervenstärkere Schneiderinnen: Hier.

Kommentare:

  1. Das kenne ich auch, nur, dass ich dann meistens nichts anderes anfange, sondern nur das Teil in die Ecke werfe. Kleid/Tunika Nr. 2 ist toll, vor allem der Stoff. Darf man fragen, wo es den gibt?
    Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, den habe ich vom lokalen Stoffgeschäft bei mir in Niederösterreich... keine Ahnung, ob es den auch online gibt. Sorry!

      Löschen
  2. Wie gut, dass Du den unkompliziert-Schnitt hast!

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich finde das gillt als zweites Weihnachtskleid!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen