Donnerstag, 31. Oktober 2013

RUMS #fifteen - Kleid für die Tonne?

Schon länger hab ich nichts mehr für mich Genähtes gezeigt - nicht weil ich nichts genäht hätte, sondern weil nichts tragbares dabei war...

Tja, und diesmal ist wieder nur ein Tonnenprojekt herausgekommen. Ich zeige es euch aber trotzdem, weil ich auf Input hoffe. Genäht habe ich einen Schnitt, um den ich schon lange herumgeschlichen bin, ein Jahr, um genau zu sein.

Es ist das Tweedkleid 118 aus der Burda 10/2012.
Ich habe einen schönen Jacquard-Jersey, eine etwas festere Qualität.

Um kein Risiko einzugeben, habe ich das Kleid erstmal zur Probe genäht... und jetzt bin ich kein bisschen schlauer.


Es passt nämlich nicht - aber ich bin nicht sicher, ob das nicht nur an dem flutschigen, dünnen Jersey liegt, aus dem ichs genäht habe. 

Lesson learned: wenn man ein Probekleid näht, sollte es annähernd dieselbe Stoffqualität haben wie das "richtige" Kleid!

Jedenfalls hängt der Wasserfall-Ausschnitt zu weit runter, die Schultern rutschen ständig von meinen Schultern, und hinten am Rücken hängt es irgendwie sackartig durch. Klar - das Kleid ist nicht für Jersey gedacht, sondern für festere Kleiderstoffe mit Stand. Dafür hab ich es ja auch eine Nummer kleiner zugeschnitten... Hm. Liegt es jetzt am falschen Stoff oder passt mir der Schnitt grundsätzlich nicht?

Wie gesagt, ich bin kein bisschen schlauer geworden.
Vielleicht kann mir jemand von der RUMS-Gemeinde helfen???



Kommentare:

  1. Hm, um ehrlich zu sein sieht es so aus, als hätte Deine Schneiderpuppe den Po vorne... Was das runterrutschen von den Schultern angeht kann man abhilfe schaffen, indem man feines Band mit Kamsnaps an die Schulternaht angringt und es dann am BH oder Unterhemdenträger befestigt. Das zu diesem Punkt. Wasserfallshirts gibt es ja auch aus Jersey und sie sehen i d R gut aus. Ich würde ein Shirt draus machen und separat einen Rock aus dem Rest. LG, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    der Schnitt gefällt mir sehr gut! Würde ich auch sofort tragen! Zur Passform könnte ich mehr sagen, wenn ich ein Tragefoto sähe.
    Grundsätzlich sag ich mal aus eigener Erfahrung: Burda-Schnitte sind immer eine Nummer zu groß! Dafür spricht der tiefe Wasserfallkragen und die Hängeschultern. Du brauchst jemanden, der das Kleid an Deinem Körper absteckt. Und dann müsstest Du die Anpassungen vornehmen. Ich finde, bei dem schönen Schnit und dem tollen Stoff würde es sich lohnen!

    Kopf hoch, lieben Gruß

    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Für mich klingt es so als wäre es oben komplett zu breit. Zumindest hinten sollte es doch sitzen wie normal, nur der wasserfallausschnitt ist breiter und darf runterhängen. Wenn es im Rücken passt, dürften dann aber nicht die Schultern immer runterrutschen. Also sind die bestimmt überschnitten.
    Das Kleid wird gerne aus Jersey genäht, es sollte eig. machbar sein, flutschstoff hin oder her ;-)
    Viel Erfolg beim ändern!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Hm, zu Burda sag' ICH jetzt lieber mal nix - ich habe da mit der Passform immer Probleme - da liegt meiner Meinung nach nicht am Stoff!

    Ich habe mehrere Wasserfallshirts und die sind alle aus sehr feinem Jersey - daran liegt es also nicht!
    Was die Größe angeht, muss ich Britta recht geben. Auch wenn du dich an die Tabelle hältst, es ist immer zu groß!
    Aber der Stoff ist zu schön, um aufzugeben!

    Ich würde es auch mal damit versuchen, dass jemand an dir absteckt und du es dann nochmal probierst.
    Den Trick mit der Schlaufe für den BH-Träger finde ich auch gut!

    Du kannst es bestimmt retten, es wäre schade, wenn nicht!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. ich habe das Kleid auch schon genäht (Weihnachtskleid 2012, allerdings aus Tweed) und es wurde auch nur über individuelles Abstecken und Anpassen tragbar. lohnt sich aber auf jeden Fall, weil es ein tolles Kleid ist.
    dein Stoff sieht klasse aus, also auf jeden Fall dranbleiben!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  6. hmmm, wie doof. Das Kleid sieht nämlich vom Schnitt total schön aus. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Burda Schnitte recht groß ausfallen. vielleicht liegt es aber doch an deiner Stoffwahl? Ich würde auch versuchen durch absecken anzupassen und vielleicht auch ein Probekleid aus dem empfohlenen Stoff ;-) LG

    AntwortenLöschen