Montag, 22. Juli 2013

Leckermontag - Quinoa-Salat auf Brokkoliröschen

Einer meiner Spleens ist, dass ich nicht nach Rezept kochen kann. Ich kann nicht! Geht nicht!

Sobald ich mühsam mit Waage und Messbecher hantieren muss, ständig den Kopf ins Kochbuch stecken (eher: zum Laptop drehen) muss, verliere ich total die Lust am Kochen oder Backen. Außerdem habe ich garantiert die eine oder andere Zutat nicht auf Lager. Oder ich habe sogar alles da, denke mir aber: "Das müsste doch auch gut dazupassen." Oder ich vereinfache das Rezept eigenmächtig. Wie auch immer - am Ende kommt garantiert etwas anderes heraus!!

Daher verwende ich Rezepte, die ich irgendwo lese, lediglich als Inspiration... (und richtig geraten, ich backe nur sehr wenig! Und wenn, mit deppensicheren Cup-Rezepten.)

So habe ich das Rezept für den Quinoa-Salat, den ich kürzlich bei Liebesbotschaft gesehen habe, "nachgekocht".



Volltreffer!!

Im Sommer liebe ich Salate als Hauptmahlzeit, und dank des Getreides und dem Käse sättigt es auch.

Auch wenn Fräulein Tochter die Nase gerümpft hat, und Sohnemann sich nur den Brokkoli und die Tomaten rausgepickt hat - der Mann war davon begeistert und wollte unbedingt, dass ich für das Arbeitskollegen-Grillfest den "Salat mit dem südamerikanischen Zeugs" nochmals mache.

(Natürlich hatte ich kein Quinoa mehr. Natürlich hatte ich nicht die geringste Lust, es kaufen zu fahren. Also hab ich's mit Hirse gemacht. Und? Geht auch! Schmeckt gut! Es lebe die Kochfaulheit.)


Also erstmal eine kleine Warenkunde: Quinoa (sprich: kinwa) ist ein uraltes, sehr eiweißhaltiges, glutenfreies Getreide aus Südamerika. Es schmeckt leicht nussig, man kann es sowohl süß (zB. warm mit Apfelmus oder Kompott) als auch salzig essen (als Beilage statt Reis).





Und hier das "Rezept" (nur ungefähre Mengenangaben):

Eine Tasse gekochtes Quinoa
3-4 grob geraspelte Karotten
ein großes Stück Käse (Emmentaler, Edamer...) in Würfel geschnitten
eine halbe Dose Mais
eine kleine Salatgurke in Würfel geschnitten
einige Kirschtomaten in Spalten geschnitten
frische Petersilie, gehackt

Alle Zutaten vermischen und mit einem Dressing aus Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Salat auf kurz blanchierten, knackigen Brokkoliröschen anrichten!

Und damit verlinke ich mich heute erstmals zum MHHHHH Monday - eine tolle Aktion, macht auch mal mit!!




Kommentare:

  1. ich mag quinoa sehR. hiRse ebenso. sehR gut sieht es aus. ein augenschmaus. und chapeau füR das RezeptfReie kochen. ich kann nuR bei bRot und kuchen ohne. haha.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. Quinoa habe ich auch erst kürzlich für mich entdeckt und bin begeistert, wie vielfältig es ist.Übrigens: das mit dem Nicht-nach-Rezept-kochen-wollen kommt mir bekannt vor. Es geht einfach nicht!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. Quinoa habe ich schon ewig nicht mehr gegessen! Jetzt werde ich wieder an das köstliche Getreide erinnert. Tolles Rezept! Ich mag Ungefährangaben. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich muß gestehen.....von quinoa habe ich bislang noch nichts gehört. Aber jetzt hab ich grad noch g......le befragt und das Zauberbergs steht für morgen auf meinem Einkaufszettel. Danke !
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen