Sonntag, 21. Oktober 2012

Das Gegenteil von erschöpft ist...

... eine gute Frage.

Gestern hatte ich Gelegenheit, an einem Workshop von Miriam teilzunehmen, den sie im Rahmen eines Vortrag-Tages meiner Kirche gehalten hat. 

Der Workshop hatte den Titel "Wie können wir als Eltern den Alltag mit Erziehung, Arbeit und Kirche schaffen, ohne erschöpft zu werden?"

So relaxt schaut man dann nach dem Workshop aus... :) (Fotografiert von Katrin Mia, Sommer 2011)


Das Spannende daran war, dass ich erst, als ich schon im Workshop saß, angefangen habe, darüber nachzudenken, was es überhaupt bedeutet, erschöpft zu sein. 
ER-schöpft heißt ja im Grunde nichts anderes, als dass so viel aus mir geschöpft wurde, dass nun nichts mehr da ist - ich bin leer. Um wieder geben zu können, muss ich wieder ER-füllt sein, selber aus dem Vollen schöpfen. 

In Miriams Workshop hatte ich ein AHA-Erlebnis: Nichts ist nur negativ. Ich kann alles so umdrehen, dass es auch etwas Gutes in sich trägt. Und so wurde mir klar, dass selbst Erschöpfung nicht nur negativ besetzt sein muss. Es bedeutet einfach nur, dass ich imstande war, viel zu geben, für andere da zu sein, und ihnen zu ermöglichen, aus mir zu schöpfen. 

ABER: es darf dies kein Dauerzustand sein. 

Ist das Glas leer, füllt man es wieder auf. 
Ist das Feuer ausgebrannt, legt man nach. 
Bin ich erschöpft, muss ich selbst schöpfen. 

Und wo schöpfe ich derzeit?
Ich habe gerade wieder begonnen, zu laufen, und höre dabei aufbauende Podcasts, oder meditiere einfach vor mich hin.
Außerdem: 
Das goldene Licht im Herbst.
Ein kleiner Igel, der mir über den Weg läuft.
Ein warmes Kaminfeuer.
Eine Tasse Tee aus selbstgepflückter Minze.
Ein Kinderlachen. 
Schöpfen, schöpfen, schöpfen wir daraus! 

Sohnemann im Sommer 2011, ein Jahr alt. (Fotografiert von der wunderbaren Katrin Mia)







PS: Es gibt grad ein Give-away bei Miriam! Ihr könnt ein tolles Kochbuch gewinnen. Schaut rein!






1 Kommentar:

  1. Schöner, zusammenfassender Gedanke!
    So cool, dass du auch blogst ... ich liebe deinen Blog jetzt schon ;-)
    Ich freu mich auf mehr, mehr, MEHR ;-)

    Liebe Grüße!

    PS: Danke für's Verlinken

    AntwortenLöschen